Firmageschichte

Das 1984 gegründete Unternehmen PRECITRAME SA verdankt seine Entwicklung vor allem den Aktivitäten auf dem Feld der Mikrotechnik als Lieferant von Uhrenrohlingen für namhafte Hersteller.

Die aus dieser Zusammenarbeit entstandene Dynamik veranlasste PRECITRAME dazu, ab 1987 eigene CNC-Transfermaschinen zu entwickeln und sie an die führenden Schweizer Uhrenhersteller zu verkaufen.

 

10 Jahre später, 1997, im Gründungsjahr der PRECITRAME-Maschinensparte, haben wir auf der Hannover Messe erstmals ein neues Transfermaschinenmodell ganz auf CNC-Basis mit numerisch gesteuertem Rundschalttisch und neuartigem Palettiersystem vorgestellt.

Die Leistungen dieser Maschine hinsichtlich Präzision, Flexibilität und Produktivität sowie das auffällige Design weckten das Interesse großer Konzerne, sowohl in der Automobilindustrie wie in der Telekommunikation.

Da sich die Anforderungen dieser Industrien von denjenigen im Uhrenbau unterscheiden, insbesondere bei den Abmessungen der Komponenten und hinsichtlich der Produktionsvolumen, hat sich PRECITRAME erfolgreich bemüht, seine Technologie an diese neuen Märkte anzupassen.

 

Die 2001 gegründete Precitrame Machines SA ist aus der Abspaltung der Mikrotechnik- und Maschinen-Sparte von PRECITRAME SA hervorgegangen.

Die Schaffung dieser neuen unabhängigen Einheit, die von einer dynamischen und vielseitigen Maschinenbauabteilung unterstützt wird, ermöglichte die eigenständige Entwicklung der mit der Maschinenproduktion im Zusammenhang stehenden Aktivitäten.

Precitrame Machines SA ist in Tramelan zu Hause, im Herzen des Jurabogens, einer Region, die als Zentrum der Mikro- und Hochpräzisionstechnik weithin bekannt ist.

Die Firma hat heute ungefähr 200 Mitarbeiter und konzentriert ihre Geschäftstätigkeit auf die Entwicklung und den Bau von CNC-Transfermaschinen und Feinstbearbeitungsmaschinen.